Sonntag , 25 Oktober 2020

Die Windows Azure Plattform

Windows AzureDie Windows Azure Plattform hatte ihren offiziellen Start vor etwas mehr als einem Jahr (1. Feb. 2010). Leider muss ich aber immer wieder feststellen, dass wenige Kunden und Entwickler wissen, was Windows Azure eigentlich ist. Immer wieder komme ich in Situationen wo Sätze, wie z.B. "Das können Sie Intern, bei einem ISP oder auf Windows Azure betreiben." oder "Hast Du schon mal mit Windows Azure experimentiert?", Fragezeichen in den Gesichtern hervorrufen.

Dieses Posting liefert einen Überblick über die aktuelle Implementierung der Windows Azure Plattform.

 

Was ist die Windows Azure Plattform

Windows Azure ist Microsofts Antwort auf das Thema Cloud Computing und stellt eine hoch skalierbare Infrastruktur mit Rechenleistung, Speicherplatz und einigen zusätzlichen Dienste für die Softwareentwicklung zur Verfügung.

Ähnlich wie bei einem "normalen" Betriebssystem, können in Windows Azure Anwendungen installiert und genutzt werden. Die Anwendungen werden dann in Rechenzentren von Microsoft betrieben, was Kosten für die Administration einspart.
Microsoft garantiert eine Verfügbarkeit von 99,9%, da zum Beispiel Daten mehrfach gespiegelt werden oder Webanwendungen mehrere virtuelle Server bzw. Instanzen haben können.
Falls man plötzlich in die Situation gerät, dass man mehr Rechenleistung benötigt, können per Knopfdruck oder auch automatisiert zusätzliche Server hinzu geschaltet werden.

 

Woraus besteht derzeit die Windows Azure Plattform

Windows Azure Plattform

© Microsoft

 

Für Windows Azure können derzeit verschiedene Anwendungsmodule, sogenannte Rollen, erstellt werden:

  • Web Role
    Web Roles sind Webapplikationen, die in Internet Information Services (IIS) Instanzen in der Microsoft-Cloud gehosted werden.
    Hierfür gibt verschiedene Projektvorlagen, wie z.B. ASP.NET Web Role, ASP.NET MVC 2 Web Role, WCF Service Web Role oder CGI Web Role.
  • Worker Role
    Eine Worker Role stellt eine Art Hintergrundprozess bzw. Hintergrunddienst dar, um asynchron Aufgaben verarbeiten zu können.
  • VM Role
    Auf der letzten PDC stellte Microsoft die VM Role vor, mit der eine VHD Datei auf die Windows Azure Plattform hochgeladen und gestartet werden kann.

Für die Datenhaltung stehen derzeit verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Blob Storage
    Den Blob Storage gibt es in verschiedene Ausprägungen um Binärdaten zu speichern.
    Auch eine virtuelle, mehrfach gespiegelte, Festplatte kann mit dem Blob Storage erstellt werden.
  • Table Storage
    Der Table Storage stellt eine Art hochverfügbare NoSQL Datenbank zur Verfügung.
  • Queues
    Die Queues in Windows Azure sind ausfallgeschütze Warteschlangen, um z..B. Aufgaben für Worker Roles bereitstellen zu können.
  • SQL Azure
    Der, wenn auch derzeit noch leicht abgespeckte, SQL Server für die Microsoft-Cloud.

Abgerundet wird die Windows Azure Plattform durch eine Reihe von Diensten, die unter dem Überbegriff Windows Azure AppFabric zusammengefasst sind:

  • Service Bus
    Der Service Bus ermöglicht die Kommunikation zwischen Diensten innerhalb der Windows Azure Plattform, sowie Diensten aus anderen Netzwerken (z.B. dem eigenen Firmennetzwerk).
  • Access Control Service
    Die Access Control Services (ACS) stellen, wie der Name schon vermuten lässt, einen Claims-basierten Zugriffskontrolldienst zur Verfügung. Mit den ACS können beispielsweise Single-Sign On Szenarien mit Facebook, Google, Windows Live ID oder dem Firmeneigenen Active Directory realisiert werden.
  • Caching Service (derzeit noch im CTP Status)
    Der Caching Service ist ein verteilter Cache für Anwendungen in Windows Azure. So kann zum Beispiel der Session State von mehreren Web Role Instanzen mittels einfacher Konfiguration zentralisiert werden.

 

Kommende Themen

In kommenden Postings werde ich einzelne Aspekte der Windows Azure Plattform näher vorstellen, da ich in dieser Technologie großes Potenzial für die IT und im speziellen für Microsoft Entwickler sehe.